Die Zahlen geben’s vor

Malen nach Zahlen wurde einst von der amerikanischen Palmer’s Paint Company erfunden. In Deutschland hat die Firma Ravensburg das Patent auf den Begriff und vertreibt seit Jahrzehnten Komplettsets zum Ausmalen. Ein weiterer Anbieter des Malprinzips ist die Nürnberger Firma Schipper Arts & Crafts GmbH. Es ist für Laien eines der beliebtesten Mittel, um einen Einstieg in die Malerei zu finden. Das liegt daran, dass es sehr einfach zu erlernen ist und so gut wie keine Vorkenntnisse erfordert. Man nimmt einfach einen Malkarton, auf den ein Motiv gedruckt ist, dessen farblose Flächen mit verschiedenen Zahlen versehen sind. Diese Zahlen entsprechen den Kennzeichnungen auf den dazugehörigen Farbtuben, die im Komplettset mit enthalten sind. Nun weiß man also, welche Flächen mit welchen Farben ausgemalt werden müssen. Natürlich werden nicht alle Farben im Set mitgeliefert, das ansonsten viel zu umfangreich werden würde.  Bei einigen Flächen ist also ein Mischen notwendig, was ebenfalls angegeben ist.