Motorroller vs. Auto in der Großstadt

In der Großstadt ist der Straßenverkehr meist Horror. Überall auf der Welt, ist ab 16:00 Uhr der Beginn der Rush Hour und nichts geht mehr. Die Frage ist berechtigt, zahlt sich ein Motorroller in der Stadt aus oder sollte doch eher auf das Auto gesetzt werden? Es kommt immer darauf an, für was das Auto benötigt wird. Wer nur von A nach B fahren möchte, kann natürlich darauf verzichten. In dem Fall ist ein Roller zumindest im Sommer, der Hit. Im Winter schaut die Sache wiederum anders aus. Zu dieser Zeit ist es schwierig, voranzukommen und kalt ist es sowieso. Am besten ist beides. Im Winter das Auto und im Sommer der Roller.

Motorroller helfen beim Geld sparen

Auf jeden Fall helfen Roller beim Sparen. Der Spritverbrauch ist im Gegensatz zu einem Auto relativ gering, deswegen sollte sich jeder überlegen, auf einen Roller umzusteigen, wenn das Auto nicht wirklich nötig ist. Für kleine Fahrten aufs Land oder für Erledigungen in der Stadt ist der Roller auf jeden Fall empfehlenswert. Schneller ist der Fahrer deswegen auch wieder nicht. Stau bleibt Stau und Autofahrer, sehen es nicht gerne, wenn sich Rollerfahrer nach vor Drängen. Im Notfall gibt es auch noch die öffentlichen Verkehrsmittel. Wer am Land wohnt, ist damit bestens bedient. In der Stadt kommt es immer darauf an, wann.